1905

Gründung des Schützenvereins Buchenwald auf Veranlassung des damaligen Lehrers Anton Rotter unter dem Namen „Zimmerstutzen-Schützenverein Dietershofen“. Vereinslokal war das Gasthaus „Kreuz“ mit dem Mitglied Gotthard Hippals Herbergsvater.

grundergruppekl

Unser Foto zeigt die Gründungsmitglieder:

1. Reihe von links: Wenger Mathias, Rotter Anton, Miller Alois

2. Reihe von links: Miller Lorenz, Wegele Josef (Haus-Nr. 27), Demmeler Jakob, Huber Xaver (5), Micheler Matthias, Hummel Georg

3. Reihe von links: Huber Xaver (31), Wegele Alois (14b), Hämmerle Alois, Zint Anton, Hofmann Johann, Schedler
Michael

hinten oben: Hipp Gotthard, Gast- und Schützenwirt

die Damen: Rampp-Kling (Inneberg), re. Demmeler-Schliefer

1914-1918 Während des Ersten Weltkrieges ruhte die Vereinstätigkeit.
1919 Im November 1919 wurde unter der Leitung des alten Vorstands die Vereinstätigkeit wieder aufgenommen.
1941 Durch den hereingebrochenen Zweiten Weltkrieg und Einberufung der meisten Mitglieder, musste der Verein seine Tätigkeit abermals einstellen.
1950

lebte der Schützenverein wieder auf. 32 Alt- und Neumitglieder traten dem Verein sofort bei.

wiedergruendungkl

Unser Foto zeigt die Wiedergründungsmitglieder:

vorne Mitte: Zint Georg

1. Reihe von links: Wegele Josef (14b), Gastwirt Spöcker, Zint Benedikt, Wegele Lorenz, Wegele Robert, Frau Spöcker

2. Reihe von links: Oberförster Laurer, Förster Dorn, Heiß Franz, Huber Alois, Schedler Stefan, Wegele Anselm, Hipp Peter

3. Reihe von links: Scheufele Alois, Reiser Michael, Wegele Anton (43), Strick Josef, Schwehr Xaver, Seeger Werner, Posselt Rudi, Schedler Georg, Hölzle Martin-Alois

12 weitere Mitglieder fehlen auf dem Bild.

1954 Der Schützenkönig wurde zum ersten Mal mit der Königskette dekoriert.
1957 Weihung der Vereinsfahne, die das Bild des Hl. Hubertus als Patron des Schießsports, sowie das Bild der Kreuzkapelle trägt.
1977 Gründung der Jugendabteilung.
1978 Unser Verein erhielt auch eine Jungschützenkette.
1983 Gründung der Feuerschützenkompanie durch Benedikt Zint.
1985 80-Jahr-Feier, Einweihung des mit Hilfe der Gemeinde geschaffene Sport- und Fußballplatzes, sowie der Dusch- und Umkleideräume im ehemaligen Schulhaus. Ernennung des damaligen Landrats Dr. Hermann Haisch zum Ehrenoffizier.
1988 Reise nach Bonn auf Einladung des MdB Kurt Rossmanith.
1990 85-jähriges Vereinsjubiläum in Verbindung mit der 1225-Jahrfeier unseres Dorfes.
1992 Beginn der Freundschaft mit den Schützenkompanien Imst und Elbigenalp.
1996 Das Gauschießen des Gaues Babenhausen wird erstmals in Dietershofen durchgeführt. Durch das großartige Entgegenkommen unseres Nachbarvereins „Römerturm“ Oberschönegg, konnte diese Großveranstaltung in dessen Schützenheim durchgeführt werden. Im Zuge des 90-jährigen Vereinsjubiläums wurde auch die etwas mitgenommene Vereinsfahne durch die enorme Spendenbereitschaft der gesamten Dorfgemeinschaft durch eine neue ersetzt. Sie zeigt auf der einen Seite den Hl. Sebastian und auf der anderen Seite unser Heimatdorf mit Inneberg im Hintergrund, von wo viele Idealisten unseren Verein unterstützen. Die Festlichkeiten zur Fahnenweihe begannen bereits mit einem historischen Patenbitten beim Schützenverein „Eichenlaub“ in Daxberg.
1999 Am 31. Juli und 1. August besuchten die Dietershofer zusammen mit den Kirchhaslacher Schützen Großbodungen. Daraus ergab sich eine anhaltende freundschaftliche Beziehung zwischen den Unterallgäuern und den Thüringern.
2000 Ernennung des damaligen Staatsministers Josef Miller zum Ehrenhauptmann.
2003 9. Oktober – Spatenstich für das Gemeinschaftsprojekt Schützenheim und Feuerwehrhaus nach jahrlanger Verhandlung mit der Gemeinde.
2005

Einweihung des Schützenheims am 29. Mai nach eineinhalb- jähriger Bauzeit. In Anwesenheit der Ehrenoffiziere Haisch und Miller, Pfarrer Dosch, Vertreter des öffentlichen Lebens und des Schützenwesens, sowie Vertreter der am Bau beteiligten Firmen und zahlreicher Gäste. Voller Freude erwarteten die Dietershofer Schützen den Festtag zum 100-jährigen Vereinsjubiläum mit dem 3. Schwäbischen Böllerschützentreffen am 3. Juli 2005.

schuetzenheim

2006 Ein Jahr des Umbruchs.
Nach 36-jähriger Amtszeit als Vorstand des Schützenvereins Dietershofen gab Eduard Wegele sein Amt an Florian Schmid ab.

Anton Reich tritt nach 24 Jahren als 1. Kommandant zurück, seine Nachfolger wurden Michael Betz und Bernward Zint.

Gründung der Gymnastik-Abteilung, unter der Leitung von Franziska Schwehr, Übungsleiterin für Breitensport Abteilung Gymnastik.

turner

2007

Vier Mitglieder, dieden Verein sehr geprägt haben, wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Eduard Wegele wurde zum Ehrenvorstand, Anton Reich zum Ehrenkommandant, Walter Neß und Dietmar Bernhart zu Ehrenmitgliedern.

Außerdem wurde zum ersten Mal eine unserer Schützinnen zur Gauschützenkönigin gekrönt. Carolin Braun gewann den Titel in Babenhausen.

Im selben Jahr wurde die Trommler-Abteilung der Feuerschützen-Kompanie gegründet. Von anfänglich 14 Interessenten, die eine Trommler-Ausbildung begannen, blieben am Ende noch Maximilian Danner, Peter Maier, Jonas Falzboden und Tobias Keller, die ihren Dienst noch heute in der Kompanie verrichten und dafür sorgen, dass diese immer im Gleichschritt läuft.

Des Weiteren konnten acht neue Feuerschützen, darunter Siegfried Stetter, Robert Wegele, Matthias Wegele, Markus Wegele, Michael Königsberger, Michael Weber, Thomas Zott, Hubert Schenk und Thomas Braun gewonnen und noch im selben Jahr eingekleidet werden.

Der kulturelle Höhepunkt dieses Jahres war unsere Schützenreise, auf Einladung des Bundestagabgeordneten und Gönner Dr. Georg Nüßlein, in die Hauptstadt Berlin. Unvergessen das vielfältige Programm, unter anderem der Auftritt unserer Kompanie vor dem Reichstag in Tracht und mit Vorderlader-Gewehren.

kompanie

 

2009 Die Feuerschützenkompanie wird 25 Jahre

Die 25-jährige Gründungsfeier der Feuerschützenkompanie ging über drei Tage und war das bisher größte Fest in ihrer Geschichte. Die Festlichkeiten wurden von der Rockgruppe "Midnight Speciale" am Freitag und der Partykapelle "Wald-Igels" am Samstag musikalisch umrahmt. Der Festsonntag begann mit dem Kirchenzug, an dem viele Gau-, Böller- und Patenvereine teilnahmen. Den anschließenden Gottesdienst mit Totenehrung zelebrierte Pfarrer Joachim Dosch.

Als Festredner waren der Präsident des deutschen Schützenbundes Josef Ambacher, Bundestagabgeordneter Dr. Georg Nüßlein, stellvertretende Landrätin Heidemarie Zacher, Böllerschützenreferent Dirk Alexander Kogel, stellvertretender schwäbischer Bezirksschützenmeister Matthias Hafner und Bürgermeister Günther Fuchs eingeladen. Höhepunkt des Tages war das Platzschießen der angereisten Böller- und Feuerschützenkompanien und deren Kanonen.

2010

Pilgerfahrt nach Rom

Auf Anregung des 2. Vorstandes Alexander Weber fand vom 25.10 - 29.10.2010 die Reise in Italiens Hauptstadt statt. Highlight der Reise war der Auftritt unserer Feuerschützenkompanie und Fahnenabordnung auf dem Petersplatz, während der Papstaudienz unseres Papstes Benedikt XVI. Aufgrund des abwechslungsreichen Reiseprogramms und der vielen Sehenswürdigkeiten, bei denen uns Pfarrer Matthias Bertram aus Offenbach in der Pfalz begleitete, wird diese Reise noch lange in Erinnerung bleiben.

rom

2011 Eine Ära geht zu Ende

Nach 34 Jahren als 1.Fähnrich des Schützen- vereins Buchenwald legte Mathias Mutzel die Fahne nieder. Seine größten Auftritte waren die Fahnenweihe 1996, sämtliche Vereinsfeste und die Reisen nach Bonn 1988, Berlin 2007 und Rom 2010. Als Nachfolger fungieren Johannes Schedler und seine Stellvertreter Josef Danner, Georg Wenger und Eduard Wegele.

Am 6. Juli verschied unser Hauptmann (1984-2006), Anton Reich, der sich stets mit Leib und Seele für die Kompanie eingesetzt hatte.

2013 Ernennung Dr. Georg Nüßlein zum Ehrenleutnant in Berlin

Auf Anregung von Florian Schmid mit anschließender Abstimmung der Feuerschützen-Hauptmänner Peter Zint, Josef Wegele, Rupert Schindele sowie Michael Weber Junior und in Absprache mit Dr. Georg Nüßlein wurde dieser am 16. Mai 2013 im Saal der bayerischen Landesvertretung in Berlin in einer einstündigen Zeremonie würdig zum Ehrenleutnant ernannt.

Zum vielfältigen Programm der 5-tätigen Reise gehörten der Besuch des Reichs- tages, Schifffahrt auf der Spree, Besuch des Tränenpalastes, der Humboldtbox mit der Vorstellung von der Rekonstruktion des Stadtschlosses und nicht zu vergessen, der Auftritt der Feuerschützenkompanie vor dem Brandenburger Tor mit Ehrenleutnant Dr. Georg Nüßlein. Unvergesslich auch die Besichtigung der Stadt Leipzig auf der Rückreise.

Gründung der mittlerweile 6. Rundenwettkampfmannschaft.

Außerdem holte sich Benjamin Fötsch die Insignien als Gaujungschützenkönig.

Nach jahrelangem Anlauf schaffte es unsere 1. Rundenwettkampfmannschaft mit dem Mannschaftsführer Andreas Arnold und den Schützen Alexander Weber, Sandra Neß, Markus Reich und Lisa Heid in die Bezirksliga aufzusteigen. Bis dahin der größte Erfolg unserer Luftgewehrschützinnen und -schützen.

rwk1

2014

Wieder stellte unser Verein einen Gauschützenkönig. Josef Wegele erkämpfte sich denTitel in Weinried.

2015

Die 1. Rundenwettkiampfmannschaft mit dem Mannschaftsführer Arnold Andreas und den Schützen Marion Koros, Markus Reich und Alexander Weber wird in der Bezirksliga (Gruppe 3) erster und holt sich damit den Meistertitel mit vier Punkten Vorsprung vor dem zweitplatzierten SV Kronburg. Die sehr spannenden Lokalderbys gegen den befreundeten Schützenverein Arlesried konnten die Dietershofer sowohl in der Vor- als auch in der Rückrunde für sich entscheiden.

SAM 0454

 

Der Schützen- und Feuerschützenverein Buchenwald Dietershofen richtet das 42. Gauschießen des Schützengaues Babenhausen aus.
Für den Verein ist es das zweite Gauschießen nach 1996 das organisiert wird.

Die Dietershofer Schützen feiern ihr 110-jähriges Jubiläum.